Allg. Artikel-Kategorie

Geschichte

Droyßig (1170 erstmals genannt) ist Grundsitz der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst und besteht seit dem 01.01.2010 aus den Ortsteilen Droyßig, Romsdorf, Stolzenhain und Weißenborn. Heute hat Droyßig eine Fläche von 2032 ha und hat 2074 Einwohnern (27.08.2013).
Gebietsinfo:https://www.statistik.sachsen-anhalt.de/gk/fms/fms1li.html

Erste urkundliche Erwähnungen der Orte mit den Ortsteilen:
Droyßig 1170, Weißenborn 1289, Stolzenhain 1230, Romsdorf 1121

Am Verwaltungshauptsitz in Droyßig befinden sich das Schloss Droyßig, die Schlosskirche, Schlosspark und das Bärengehege. Im 13. Jh. als Reichsburg errichtet und im 17. Jahrhundert zum Schloss umgebaut, findet es mit seiner orientalisch beeinflussten Bauweise im deutschen Raum nicht seines gleichen. Die heutigen vorhandenen Gebäude werden sowohl als Wohnanlage, Bibliothek, Heimatmuseum, Standesamt wie auch von der Gastronomie genutzt. Das Schloss Droyßig ist eine kulturelle Erlebnis- und Begegnungsstätte. Droyßig überzeugt auch als Schulstandort mit 3 Schulen, Kindertagesstätte, Begegnungsstätte und Jugendclub und den neu entstanden Wohnbaugebieten Lerchenfeld und Kiefernberg.

Kontakt

Gemeinde Droyßig
Markt 6b
06722 Droyßig

Öffnungszeiten des Gemeindebüros

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Saale-Unstrut. Überrascht