Schloß Heuckewalde

Schloß Heuckewalde mit Schloßkirche Urkundlich erwähnt wird der Ort Hoychenwaldt bereits 1152 als Besitz des Klosters Posa bei Zeitz. 1156 erfolgte vermutlich der Baubeginn des Bergfrieds für eine kastellartige Burganlage. Durch den hohen Wehrturm (erbaut 1250-1370) konnte man nachweisen, dass das Schloss ursprünglich ein Wehrbau war, der umgrenzt durch Sümpfe und Wasser sich als Wasserburg auszeichnete. Die Mönche von Kloster Posa erbauten 1168-1169 die Kirche des Dorfes. Die jetzige Kirche entstand erst im Mittelalter. Die Burg wird zum ersten Mal 1318 im Zusammenhang mit einem Vergleich um den Besitz von Heuckewalde zwischen dem Langrafen Friedrich d. ... mehr...
Kirchen

Kirchen

Die Kirche zu Breitenbach - einst und jetzt  - Ein Bericht von Lehrer Erich Tiersch 1929 - (gekürzt) Wer durch die romantische Schlucht des Tannengrabens zum Dorfe Breitenbach am Rande des Zeitzer Forstes emporsteigt, dem bietet sich am Dorfeingange ein wundersames Bild. Aus dem düsteren Waldesdickicht ragt über die zerrissenen Schluchten des Tannengrabens und seines Nebengewässers die Ruine eines alten Schlosses hervor: die bekannte Kempe. Nur zwei Mauerpfeiler zeugen noch von verschwundener Pracht, auch diese, "schon geborsten, können stürzen über Nacht!" Das danken sie besonders der zerzausten Kiefer, die da in luftiger Höhe sprießt, ... mehr...
Archivfoto Burg Haynsburg

Burg Haynsburg

Zur Baugeschichte der Haynsburg - Auszug aus "Über Burganlagen bei Zeitz" (1895/96) von Oberlehrer Prof. Brinkmann, Zeitz - Die Burg, wie sie heute steht, bildet ein ziemlich regelmäßiges, z.T. von Gräben umgebenes Viereck von Gebäuden, die einen Hof einschließen, in dessen Mitte sich der Freistehende runde Bergfried erhebt. Die Burg besteht aus Teilen, die recht verschiedenen Zeiten angehören. Der älteste Teil ist der Bergfried, denn er war gerade in der ältesten Burgenzeit, als man die Nebenbauten einfach und weniger fest errichtete, der wesentliche Teil und ganz besonders fest und stark gebaut. Dieser Teil wurde besonders fest und stark ... mehr...
Schloss Droyßig

Schloss Droyßig mit Schlosskirche und Bärengehege

Am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die imposante Burg von Kreuzrittern, die aus dem Orient Erfahrungen im Burgenbau mitbrachten, erbaut. Heute ist dies für den deutschen Raum einmalige Bauwerk. Durch Christian Julius von Hoym geschah im 17. Jahrhundert ein grundlegender Umbau der Burg zum Schloss und zur Wohnanlage. Heute befinden sich zahlreiche Wohnungen im Schlosskomplex, aber auch im neu hergerichteten Kavaliersgebäude lässt es sich schön wohnen. Hier befindet sich auch die Schlossgaststätte mit Biergarten, die zahlreiche Gäste von nah und fern nach Droyßig lockt. Das Standesamt der Verbandsgemeinde, wo jährlich zahlreiche Trauungen ... mehr...

Kontakt

Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst
Zeitzer Straße 15
06722 Droyßig

Sprechzeiten

Montag: 13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Saale-Unstrut. Überrascht